"Ich habe Vertrauen in das Leben selbst."

"Ich habe Vertrauen in das Leben selbst."

Ich heiße Beata und habe drei Kinder, Sophia (23 Jahre), Paul (15 Jahre) und Kasimir (14 Jahre). Paul und Kasimir haben denselben Vater. Er ist Spanier, wie der Vater ihrer älteren Schwester Sophia. Die Liebe zu diesem Land durchzieht mein Leben: Ich war für vier Wochen im Urlaub auf der kanarischen Insel La Gomera, vor 24 Jahren, als ich mich verliebte und schwanger wurde. Aber ich hatte mein Leben in Deutschland und der Mann war auf der Insel verankert, so dass die Beziehung nicht von Dauer war. Hinzu kamen psychische Probleme bei Sophias Vater, er konnte den Kontakt zu seiner Tochter nicht aufrechterhalten.

Als ich meine Ausbildung zur Hebamme abgeschlossen hatte, zog es mich mit meiner kleinen Tochter erneut nach Spanien. Eigentlich wollte ich in einem Geburtshaus arbeiten, begegnete dann aber über einen Freund den Vater meiner Söhne, mit dem ich bis kurz vor Pauls Geburt zusammen lebte. Entbunden hatte ich in Berlin, mein Partner war ebenfalls angereist. Er fand sich allerdings nicht gut zurecht in Deutschland und kehrte schließlich zurück in seine Heimat. Wir führten eine Fernbeziehung, besuchten uns gegenseitig und bekamen einen zweiten Sohn, Kasimir. Die Zeit als Alleinerziehende mit zwei kleinen Kindern und einer neunjährigen Tochter würde ich als sehr anstrengend beschreiben. Gerade Sophia kam damals häufig zu kurz. Die Beziehung zu Pauls und Kasimirs Vater hielt nicht. Als mein jüngster Sohn ein Jahr alt war, fing ich als Hebamme an zu arbeiten und machte mich kurz darauf selbständig. Da ich nicht in der Geburtshilfe arbeitete, konnte ich mir die Zeit gut einteilen. Es fiel mir leicht, zu planen und zu organisieren und ich hatte den festen Glauben, das sich schon alles irgendwie ergeben wird.

Neben diesem grundsätzlichen Vertrauen waren es meine buddhistische Meditationspraxis sowie die langjährigen Gesprächsgruppen im VAMV, die mir die Kraft für meinen Familien- und Arbeitsalltag gegeben haben.

Heute bin ich stolz auf meine drei Kinder, auch wenn sie vieles anders machen als ich selbst. Paul und Kasimir reisen mittlerweile in den Ferien regelmäßig zu ihrer Familie nach Spanien, wohnen bei ihren Großeltern und besuchen Tanten und Onkel. Dass sie einen anderen Vater als ihre Schwester haben, ist für sie kein Thema.
Für Sophia hingegen ist das Vaterthema kein leichtes. Sie lebt mittlerweile mit ihrem Freund in einer eigenen Wohnung.

Meine Wünsche für die Zukunft sehen folgendermaßen aus: Sonne, ein Haus in Spanien und vielleicht eine neue Beziehung. Außerdem freue ich mich auf Enkelkinder, bei denen ich einiges besser machen möchte als bei meinen eigenen. Alles in allem bin ich ein rundum glücklicher Mensch.

Beata

Das Portrait wurde uns freundlicherweise vom VAMV Landesverband Berlin e.V. zur Verfügung gestellt.

Wenn auch du eine Geschichte hier erzählen möchtest, dann melde dich bei uns unter info@die-alleinerziehenden.de.